Plattdeutsch für Filmemacher

Heide-Wendland-Filmklappe mit Sonderpreis

bm Lüchow-Dannenberg. Dass sich böse Aliens durch Drohungen in plattdeutscher Sprache von der Erde verjagen lassen, haben jugendliche Filmemacher vor längerer Zeit schon herausgefunden. „Es war ein Science-Fiction- Film auf Plattdeutsch. Sehr witzig und sehr gelungen“, informierte Pascal Tollemer, Filmberater in der Region Nord-Ost und Koordinator des Schülerfilmfestivals Heide-Wendland-Filmklappe (HWFK) über die seinerzeit erste plattdeutsche Parodie auf das Raumschiff Enterprise, Bauern und das Landleben – für welche die „Filmemoker“ aus Sulingen zahlreiche Auszeichnungen erhielten. „Davon wünschen wir uns einfach mehr“, betont der aus Frankreich stammende Koordinator, der selbst zwar kein Platt, dafür aber den Dialekt seiner Heimat aus der Normandie spricht, und ein Befürworter regionaler Sprachen sei, wie er selbst sagt.

Mit Inga Seba-Eichert, der Referentin für Niederdeutsch, hat die Filmklappe eine passionierte Anhängerin nicht nur in Sachen plattdeutscher Sprache, sondern auch, was das Filmemachen angeht. „Der Erhalt dieser Sprache ist mir auch ein persönliches Anliegen. Ich bin sogar sozusagen noch zweisprachig aufgewachsen.“ Viele Projekte hat Seba-Eichert initiiert. In Lüchow-Dannenberg ist sie auch oft unterwegs, in Sachen Schoolmesterdag, plattdeutscher Vorlesewettbewerb oder andere Veranstaltungen, die dem Erhalt und der Förderung der plattdeutschen Sprache dienen. Durch ihre Kontakte zu Schulen in den vergangenen Jahren kam der Dachtmisserin die Idee, Schulen zu animieren, auch niederdeutsche Filmbeiträge einzuschicken. „Eine Zusammenarbeit auf Filmebene ist eine tolle Sache und damit kann man noch viel mehr Menschen erreichen“, so Seba-Eichert. Die HWFK konnte sich so sehr für diese Idee erwärmen, dass ab dem laufenden Schuljahr 2021/2022 Beiträge auf Platt eingeschickt werden können, wenn das Festival bereits zum achten Mal stattfindet. „Wichtig ist natürlich, dass wir jemanden mit im Boot haben, der plattdeutsch spricht. Und mit Inga haben wir eine ideale Besetzung. Wir hoffen nun auf viele Beiträge“, wünscht sich Tollemer, der zusammen mit Katja von Zweydorrf rund um die Filmklappe alles koordiniert und organisiert.

Um das Ganze noch attraktiver zu gestalten, hat die HWFK einen neuen Sonderpreis ausgeschrieben für Beiträge in dieser Form. Infos zur regionalen Ausgestaltung der Filmklappe, zu den Teilnahmebedingungen sowie zu Fortbildungsangeboten gibt es bei dem medienpädagogischen Berater der Heide-Wendland-Filmklappe: Pascal Tollemer, tollemer@nibis.de oder hwfk@heide-wendland-filmklappe.de. Weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen und zum Gültigkeitsbereich finden interessierte Schulen auf der Webseite der Heide-Wendland Filmklappe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.