Weihnachten im Schuhkarton begonnen

Marie-Luise Hermann strickt das ganze Jahr

bv Lüchow. Im großen Saal der Landeskirchlichen Vereinigung in Lüchow stapeln sich Spielzeug, Süßigkeiten, Malbücher, Kuscheltiere, Buntstifte und Selbstgestricktes. In einer Ecke stehen Schuhkartons, liebevoll mit Geschenkpapier beklebt. „Wir haben schon jede Menge Material für die Aktion ,Weihnachten im Schuhkarton‘ bekommen. Es soll ja auch immer ein ‚Wow-Geschenk‘ dabei sein“, erläutert Philipp Beume, der die Aktion gemeinsam mit seiner Frau Kirstin und anderen Freiwilligen koordiniert. „Da sind wir gut dabei in diesem Jahr, wir haben etwa Spielzeugautos oder niedliche Kuscheltiere, gesponsert von der Sparkasse, und vieles mehr“. Eine der Frauen, die die Aktion seit Jahren aktiv unterstützen, ist Marie-Luise Hermann aus Lüchow. „Ich kenne die Aktion schon ganz lange, berichtet die 72-Jährige: „Meine Freundin Irene Burmeister hat das einige Jahrzehnte lang organisiert. Im vergangenen Jahr hat sie den Stab weitergereicht an Philipp Beume und seine Mitstreiterinnen. Ich habe auch dieses Mal das ganze Jahr über gestrickt: Strümpfe, Mützen, Schals und Loops – alles, was die Kinder gerne anziehen.“

Frage: Warum machen Sie das, Frau Hermann? „Ich hab mal eine Dokumentation gesehen und habe erfahren, welche Freude das für die Kinder bedeutet. Viele von denen haben noch nie ein Paket bekommen. Diese Bilder haben mich nie losgelassen. Jetzt stricke ich das ganze Jahr über. Ich freue mich über die Ablenkung und freue mich an den Kindern, auch, wenn ich sie persönlich nie kennenlernen werde. Das klingt selbstlos, aber ich habe da auch was von: Ich freue mich über die Freude, die ich schenken kann.“

Meistens wisse man als Spender immerhin ungefähr, in welches Land und welche Region die Pakete hingehen. „Und Stricken kann ich noch, auch wenn ich sonst gesundheitlich etwas eingeschränkt bin. Vergangenes Jahr haben ich und meine Tochter Lena auch mitgeholfen, Pakete zu packen und zu überprüfen.“

Wer jetzt noch ein Paket zu den üblichen Bedingungen (Infos: www.die-samariter.org) abgeben will: Das ist auch kontaktlos bei Beumes in Lüchow, Seerauer Str. 18, möglich, oder im Reformhaus Gerlach; in Dannenberg bei Familie Riesch, Moorweg16. Neu in diesem Jahr istdie Station Stoffwechsel in der Dr.-Koch-Str. 23 in Bergen. Dies ist auch für die vielen Spenden aus der Region Salzwedel gedacht, wo es keine Annahmestelle gibt.

Redaktion Kiebitz 05841/127 422 vogt@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.