Komplimente zur Neueröffnung

EDEKA-Markt Altenburg in Dannenberg: Vielfalt und Regionales

rs/rg Dannenberg. „Es ist sehr schön geworden!“ Dutzende, wenn nicht Hunderte Male erhielt die Dannenberger Kauffrau Bianca Altenburg-Caleffi zwischen Donnerstag und Sonnabend dieses Kompliment für ihren neuen Markt an der Lüneburger Straße 45. Und vermutlich wird sie es noch häufiger hören. Denn nicht nur das Angebot, das aus rund 20.000 verschiedenen Artikeln besteht, sondern auch die Innengestaltung, die einzig und allein der fest mit der Region verwurzelten Kauffrau sie machte sich 2006 in Dannenberg im Vorgängermarkt am Develangring selbstständig oblag, kann sich sehen lassen. Auf der rund 2.400 Quadratmeter großen Verkaufsfläche ist neben Vielfalt auch Regionalität und Nachhaltigkeit Trumpf.

Davon konnten sich auch die Gratulanten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung überzeugen. So gibt es neben einer Fülle von unverpackten oder recycelten Waren, zahlreichen optischen Anleihen aus der Elbtalaue nebst eines maßstabsgetreuen Nachbaus des Waldemarturms auch ein kluges energetisches Baukonzept: Der Markt, in dem die Heide-Bäckerei Meyer weiterhin im Vorkassenbereich frische Backwaren anbietet, ist mit energiesparender LED-Beleuchtung sowie einer Wärmerückgewinnungsanlage und neuester Kühltechnik ausgestattet. Dies reduziert den Energieverbrauch des Marktes erheblich.

Ein Plus von Edeka war und ist die fachkundige Beratung. Um dies auch auf größerer Fläche fortführen zu können, erhöhte Altenburg-Caleffi ihre Belegschaft um etwa die ­Hälfte.

Die Öffnungszeiten des ­EDEKA-Marktes Altenburg sind: montags bis sonnabends von 7 bis 20 Uhr.

Gleich neben dem neuen EDEKA-Markt wird derzeit noch gebaut: Dort entstehen zwei weitere Gebäude für den Einzelhandel. Nach Angaben des Entwicklungsunternehmens Terraplan, das sowohl das Bauvorhaben an der Lüneburger Straße als auch das Wohn- und Geschäftsgebäude am Mühlentor als Generalunternehmerin plant und baut, werden in die derzeit in der Entstehung befindlichen Gebäude ein NKD-Textilmarkt und ein Baumarkt-Discounter einziehen: Tedox, ein Unternehmen, das bis 2007 als Teppich Domäne Harste GmbH firmierte. Beide Unternehmen mieten sich in die Gebäude ein, Eigentümerin bleibt die Terraplan beziehungsweise eine ihrer Tochtergesellschaften. Wann NKD und Tedox ihre Geschäfte eröffnen, steht noch nicht fest. Anders sieht es bei dem neuen Rossmann-Drogeriemarkt aus, der in dem derzeit ebenfalls noch im Bau befindlichen Wohn- und Geschäftsgebäude am Mühlentor einziehen wird: Spätestens im zweiten Quartal dieses Jahres soll dort alles fertig sein, heißt es von der Terraplan. Und dann werde Rossmann auch zeitnah vom Markt ans Mühlentor umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.