Neuer Mannschaftsmodus

Plätze optimal vorbereitet – Flohmarkt und Party am Sonnabend

bm Dannenberg. Das Reiten von Springtouren und die Förderung des Zusammenhalts der Reiter hat sich der RFV Dannenberg auf die Fahnen geschrieben. Daher habe man sich auch für dieses Jahr wieder etwas Neues ausgedacht: „Wir haben eine neue Mannschaftsspringprüfung ins Leben gerufen. Von vier Reitern reitet jeweils einer einE-Springen, einer ein A*-Springen, einer ein A**-Springen und ein Teamreiter ein L-Springen. Damit erhoffen wir uns ein größeres Miteinander in den einzelnen Sparten“, erläutert Alina ­Rosien das neue Konzept. Vom gastgebenden Verein ­bereitet sich auf jeden Fall schon das Team vom Sattelhof Steffen mit Anna und Clara Steffen, Nele Stahlbock und Lina Wohjan auf diesen Wettkampf vor, der am Sonnabend ab 12.30 Uhr losgeht und für den bereits 13 Mannschaften auf der Nennungsliste stehen. „Das wird spannend“, freut Rosien sich auf den neuen Modus. Auch bei den Dressurreitern gibt es neben der Mannschaftsdressurprüfung Klasse A* nun auch erstmalig eine Mannschaftsdressur der Klasse E. „Diese Prüfung gab es früher auf anderen Turnieren. Wir wollten sie gerne für unseren Nachwuchs mit aufnehmen, damit die jüngeren und unerfahreneren Reiter auch im Team starten können.“

Für die Springprüfungen im Stadion habe man sich bezüglich des Bodens viel Mühe gegeben. Nachdem der Abreiteplatz grunderneuert und sehr gut zu bereiten sei, habe man auch den Grasboden im Stadion entsprechend gelocht, gewässert, besandet und neu eingesät. „Nun hoffen wir, dass auch die Reiter damit zufrieden sein werden“, erklärt Sofie Guhl, die selbst auch im Springsattel unterwegs sein wird. „Auch die Idee von Heinfried Simon vor vier Jahren, viele Springprüfungen in Touren auszuschreiben, hat sich nachhaltig bewährt und stößt bei den Reitern und Reiterinnen immer wieder auf große Resonanz“, unterstreicht die stellvertretende Vorsitzende.

Weitere Höhepunkte, neben den vier Springprüfungen der Klasse S, sind die beiden Dressurprüfungen der Klasse S. Vom RFV Dannenberg hat Jenny Schwarz genannt, die bereits viele Erfolge in der schweren Klasse verzeichnen konnte. Am Sonntag bildet die Springprüfung Klasse S*** mit Stechen den traditionellen Höhepunkt. Im 20 mal 60 Meter großen Viereck können dressurbegeisterte Zuschauer die Teilnehmer des Prix St. Georg anschauen.

Am Sonnabend gibt es außerdem noch einen Reiterflohmarkt auf dem Gelände, für den sich Interessierte unter ­ramona-89@web.de anmelden können. Am Abend wird die beliebte Reiterparty im Zelt am Stadion stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.