Osterfeuer als Ukraine-Hilfe

lk Wietzetze. Wie vielerorts, so fand auch in Wietzetze nach drei Jahren der Pause wieder ein Osterfeuer statt. Dies ist in erster Linie den Hauptinitiatorinnen Sabine Nieradka und Madelaine Dahm zu verdanken, die an der Wietzetzer Milchbank – dem zentralen Treffpunkt des Ortes – diesen Beschluss gefasst hatten.

Viele Freiwillige folgten der Aufforderung. Schnell wurden ein Grundstück für das traditionelle Osterfeuer gefunden, Zelte aufgebaut, Busch angefahren, Getränke und Bratwurst besorgt – und abschließend auch ­alles wieder aufgeräumt.

Von Anfang an stand fest: Alle Einnahmen des Osterfeuerabends, an dem über 100 Menschen teilnahmen, sollen lokalen Ukraine-Hilfe-Initia­tiven zugutekommen. Es kamen insgesamt 600 Euro zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.