Praktikant schlug voll ein

Viel los während der Ferien im „Jotti“

rs Dannenberg. Auf eine ebenso anstrengende wie schöne Zeit darf Silke Mahlke als ­Leiterin des Dannenberger ­Jugendzentrums („Jotti“) zurückschauen: Zwei Wochen lang erfuhr Mahlke in ihrer Tätigkeit Unterstützung durch den Rostocker Elftklässler ­Lukas Gerlach, der dort ein Praktikum absolvierte. „Lukas hat sofort von sich aus Kontakt mit den Jugendlichen aufgenommen, ist eine Bindung mit ihnen eingegangen“, lobt die Einrichtungsleiterin. „Ich wollte in der Kürze der Zeit so viel mitnehmen wie irgend möglich“, kommentierte der Gymnasiast, der über die Vermittlung eines befreundeten Ehepaares, Karina und ­Steffen Gäbel aus Seeben, an das Praktikum im „Jotti“ gekommen war. „Gute Laune, gute Ideen und jede Menge Bewegung zeichnen Lukas aus“, beschrieb Mahlke den jungen Mann, der nach dem Abitur ein Studium im pädagogischen Bereich anstrebt. „Er wäre ein Gewinn für die Offene Jugendarbeit“, unterstrich seine Interims-Chefin, der er unter SilkeMahlke_danjotti für diese Tätigkeit ­einen Instagram-Account ­einrichtete.

Doch das war nicht alles, was Gerlach leistete: Er beteiligte sich an den Präventions­sitzungen, brachte dabei seine Sicht als Außenstehender ein, suchte mit Jugendlichen auf dem Schulhof einen geeigneten unbeaufsichtigten Platz für die Kids, besprach mit diesen das mangelnde Müllmanagement auf dem Schulhof, nahm begeistert an Workshops teil und arbeitete mit Mahlke und weiteren ­Mitarbeitern der Jugendeinrichtung an dem umfassenden Jotti-Ferienpogramm, das nun vorliegt. Es gab viel zu tun.

„Im Ferienprogramm haben wir vieles von unserer ,Ideenschmiede an der Feuerschale‘ umsetzen können“, erläuterte Mahlke. Dabei hatten Jugendliche Wünsche geäußert, was sie gerne während der großen Ferien unternehmen möchten. So entstand auch die Idee zum „Fahren ohne Führerschein“: Am 20. Juli bietet ein Fahrschullehrer – mit Einverständniserklärung der Eltern – Über-16-Jährigen an, auf ­einem Privatgrundstück unter Anleitung erste Meter mit dem Auto zurückzulegen. Prinzipiell ist das „Jotti“ während der Ferien montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Neben einer Projektwoche (18. bis 22 Juli), bei der Tetra-Paks künstlerisch ­recycelt werden, gibt es etliche Workshops – etwa einen zum Thema Boxen am 14. Juli in Lüchow, zu HipHop, Wellness, Fotografie, Kochen und Basteln. Auch Aktionstage, wie die „Spiel-, Spaß- und Filmenacht“ mit Nachtrallye am 14. Juli, „Spaß mit Wasserstationen“ am 21. Juli und die Teilnahme am Dannenberger Schwimmbadfest (20. und 21. August) gehören dazu. Weitere Infos gibt es unter www.danjotti.de oder unter (0 58 61) 26 75.

Übrigens: Wer Interesse an einem Praktikum im „Jotti“ hat, kann sich an Silke Mahlke wenden.

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.