Elbe-Kirchentag in Lenzen

lk Lenzen. Der Evangelische Kirchenkreis Prignitz, die Kirchengemeinde Lenzen, die Stadt Lenzen und der Trägerverbund Burg Lenzen e.V. laden von Freitag, dem 27. Mai, bis Sonntag, dem 29. Mai, zum 11. Elbe-Kirchentag in Lenzen am Fähranleger mit einem bunten Programm ein. Der diesjährige Elbe-Kirchentag steht unter der Überschrift „Grenzenlos: Elbe.“. Damit wird auf die Elbe als ehema­ligem Grenzfluss zwischen Ost und West hingewiesen.

Am Freitag findet auf dem Gelände auf der Elbwiese die Zentrale Veranstaltung des Landes Brandenburg „Vom Todesstreifen zum Grünen Band“ zur Erinnerung an die Schließung der innerdeutschen Grenze vor 70 Jahren im Mai 1952 und zum Gedenken an die Opfer statt. ­Erwartet wird der Brandenburger Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.

Daran folgt der Eröffnungs­gottesdienst in der Lenzener St.-Katharinen-Kirche.

Am Sonnabend wird in einer Mischung aus Begegnung, ­Information, Gottesdienst, Spiel, Musik und Diskussion die Bedeutung der Elblandschaft ins Blickfeld gerückt. Am Elbufer sind Aktions- und Infostände. Den Höhepunkt des Kirchentages bildet die Podiumsdiskussion von 13.30 bis 15 Uhr zu dem Thema: „Naturnahe Elbe: Chance oder Bremse?“ unter anderem mit der Bundesumweltministerin Steffi Lemke, ihren Landeskollegen aus Brandenburg und Niedersachsen sowie dem BUND-Vorsitzenden Olaf Brandt.

Am Sonntag, dem 29. Mai, findet ab 11.30 Uhr der Abschlussgottesdienst statt. Seit 2008 wird mit dem Kirchentag an verschiedenen Elborten auf die Flusslandschaft aufmerksam gemacht. Weitere Infos gibt es unter www.elbe-kirchentag-lenzen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.