Natur zum Ausleben und Ausfüllen

Viele besondere Aktionen an den Tagen der offenen Gärten

bm Regional. Dass Urlauber unterwegs einen hübschen Park oder botanischen Garten besuchen, ist nichts Neues. Doch Gärten selbst werden zunehmend zu einem eigenständigen Reiseziel. Das unterstreicht auch Martina Constabel: „An den Wochenenden, an denen die Gärten geöffnet sind, kommen teilweise ganze Reisebusse und machen eine regelrechte Tour, um die Gärten, die im gesamten Kreisgebiet verteilt sind, zu besuchen.“ Die Besucher würden sich im Grünen erholen und bekämen gleichzeitig Tipps zum Gärtnern. „Die Gärten sind in einem Wandel und viele Gäste interessieren sich für ökologisches Gärtnern.“

Der Zweck des Vereins Gartenräume Wendland sei bis heute die Bewahrung, Sicherung und Weiterentwicklung der Gartenkultur im Hannoverschen Wendland und den angrenzenden Regionen. Die Gartenkultur habe sich in unterschiedlichste Richtungen entwickelt. Erkenntnise des Klimawandels und der damit verbundenen Dürren und des Artensterbens, das ist der Leitgedanke, der „Natur im Garten“ in den Vordergrund rückt. „Eine interessante Gartengestaltung und die Freude an einem gepflegten Garten stehen dazu in keinem Widerspruch. Wir entwickeln uns und unsere Gärten weiter“, erläutert Constabel.

In den elf Gärten gibt es außerdem Ausstellungen, Kunsthandwerke, musikalische Darbietungen und Vorträge. Für Fans der Serie „Rote Rosen“, die in Lüneburg gedreht wird, gibt es im Sonnengarten in Tüschau-Saggrian bei Roger Habermann und Guido Leffrang am Sonntag, dem 12. Juni, ab 13 Uhr wieder eine Autogrammstunde mit fünf Schauspielern. „Der diesjährige Fan-Tag in Lüneburg fällt aus, daher ist diese Autogrammstunde die einzige Möglichkeit, die Schauspieler ganz privat zu erleben. Einige werden als Überraschungsgäste anreisen.

Und: Da am Sonnabend noch ein Drehtag angesetzt ist, werden noch einige Überraschungsgäste bei uns im Garten aufschlagen – auch Schauspieler aus der neuen Staffel“, verspricht Leffrang. Am Sonnabend, dem 11. Juni, gibt es im Sonnengarten ab 14 Uhr zudem noch eine Pflanzenberatung mit Ole Beeker, Inhaber der Gartenschule Pur Natur aus Uelzen und NDR-Fernsehgärtner.

Seit vielen Jahren dabei ist auch Karen Schoebel, die in Bergen die Duft- und Wandelgärtnerei präsentiert. Für ihre originelle Betriebsphilosophie und ihr Erlebnisangebot hat sie kürzlich einen goldenen Ehrenpreis im Wettkampf Niedersachsen/Bremen erhalten. Bundesweit ist sie als Spezialistin für Alpenveilchen bekannt.

Im Rahmen des Jubiläums öffnet die Gärtnermeisterin erstmalig ihren ganz privaten Garten in Rockenthin in der Altmark – mit dem Titel „Aus Leidenschaft für alle Sinne“. „Der Garten wurde auf einer Sanddüne gegründet und ab 2011 von mir als mein ganz persönliches florales Ambiente gestaltet“, informiert Schoebel über ihr privates Paradies. Es sei ihre Sandoase, in der Leben für Mensch, Bienen und andere Insekten geschaffen wurde. Essbare Blüten, farbsortierte Blumenbeete – für ihre persönlichen Strauß-Kreationen ideal – und Selbstversorger-Gemüse bilden ein florales Ganzes auf etwa 2 000 Quadratmetern. Für sie selbst sei es ein besonderes Stück Natur zum Ausleben und Ausfüllen. Der Naturteich am liebevoll renovierten Haus zeigt dem Betrachter seine ganze natürliche Pracht. Und natürlich berät die Expertin in Sachen Pflanzengestaltung und zu allem, was das Gärtnern betrifft, an diesen Tagen interessierte Besucher. Ihre Sandoase hat zudem zusätzliche Öffnungszeiten, und zwar am Sonntag, dem 19. Juni, am Sonntag, dem 17. Juli, am Sonntag, dem 14. August, sowie am Sonntag, dem 18. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.