Riesenzuspruch nach Pause

ONW-Lauf zählte über 1400 Anmeldungen

koo Dannenberg. Ein Bild mit Symbolcharakter: Während an der Startlinie einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 4,2-km-Rennens bereits unruhig auf den Startschuss warteten, gingen ein paar Meter vor ihnen erst die letzten Aktiven des 2,1-km-Laufes über die Ziellinie, die über eine halbe Stunde früher gestartet waren – ruhig, entspannt und jubelnd. Wer will, kann bei den Läufen des Onkologischen Netzwerkes Wendland (ONW) schnell eines der drei Rennen absolvieren. Man kann aber auch einfach nur mitlaufen nach dem Motto: Dabei sein ist alles. Und das machen die meisten aus Spaß an der Sache, um sich zu bewegen oder einen guten Zweck zu unterstützen. Denn alle Einnahmen dieser Benefizveranstaltung gehen an das ONW, das damit Krebskranke und deren Angehörige unterstützt.

Beim Re-Start der ONW-Lauf-Serie nach dem Ausfall 2020 und der mehr symbolischen 2021-Veranstaltung mit 150 Teilnehmern zählten die Ausrichter um Lauf-Initiator Dr. Alexander Schmitz diesmal über 1400 Anmeldungen.Bis kurz vor dem ersten Start gaben die Organisatoren noch Startnummern heraus, um niemanden enttäuschen zu müssen. „Ein tollerZuspruch“, jubelte Schmitz. Letztlich gingen knapp1150 auf die Strecken. Das sei immer so: Mancher sei zum Beispiel am Renntagverhindert. Viele melden sich zudem an und zahlen gerne ihr Startgeld, laufen aber nicht, sondern wollen nur Unterstützer sein.

Um Rekorde ging es diesmal auch nicht, nachdem zuSpitzenzeiten fast 2 000 Aktive dabei waren. Vielmehr freute sich Schmitz, dass auch nach zwei Corona-Jahren der ONW-Lauf immer noch solch eine Resonanz erfährt und das ONW damit viel Hilfe bekommt. So viele Menschen bei einer Veranstaltung in Pandemiezeiten quasi aus dem Stand heraus zu motivieren – das sei ein Traum. „Mit so vielen hatten wir gar nicht gerechnet.“ Dass auch Schulen und Kindergärten sowie Vereine wieder mitgezogen haben, sei toll.

Am Anfang unterstützteauch das Wetter die Ausrichter und die zahlreichen Helfer. Schmitz hatte sich schon beim Start bei Behörden,Vereinen, Firmen, Organisationen sowie Privatleuten und Sponsoren bedankt. Alleine die Mitarbeiter in Schmitz‘ Apotheke hätten viel Arbeit rund um den ONW-Lauf neben der normalen Arbeit erledigt, dankte der Chef, dernatürlich auch wieder auf die Strecke ging. Viele Zuschauer säumten den 2,1-km-Rundkurs mit Start und Ziel am Marktplatz. Mit Musik aus Lautsprechern herrschte fast Volksfeststimmung. Dass die Xamba-Trommler aufgrund vieler Krankheitsfälle fehlten, sei schade. Das Publikum machte dafür Stimmung, auch als beim 10,5-km-Lauf Regen einsetzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.