Wer folgt auf König Traple?

Schützengilde Bergen feiert endlich wieder Schützenfest

bv Bergen. Auch die Bergener Gilde hat geduldig gewartet, auch sie kann in diesem Jahr endlich wieder feiern, nach der Corona-Zwangspause. „Wir sind guter Dinge“, berichtet Bergens neuer Obergildemeister Bastian Langkopf. „Wir haben das Fest bekanntlich vor einigen Jahren etwas gestrafft. Am Freitag Abend wird in diesem Jahr erstmals mit DJ gefeiert, ­damit auch die Bevölkerung etwas davon hat. Unser Haupttag ist nun der Sonnabend.

Auch das neue Kinderkönigspaar, das auf Kinderkönig Lennard Jasper und Kinder­königin Lenja Baison folgt, wird am Sonnabend ermittelt. Die haben sogar ihr eigenes Festzelt. ­Unsere Festzelte stehen dicht beisammen. Die Kinder dürfen gerne bei uns herum­wuseln, während wir die zahlreichen Ehrungen vornehmen. Am Sonntag kommen dann die Gastvereine zu uns.“ Und noch etwas verrät Obergildemeister ­Langkopf: „Unsere neue ­Majestät, Nachfolger von Steffen Traple, haben wir schon ausge­schossen. Aber das wird erst am Sonnabend bekanntgegeben!“ Die noch amtierende Majestät Steffen Traple empfand ­seine lange Königszeit als „sehr, sehr schön, definitiv.“ Gerne erinnert er sich an das Kreiskönigsschießen zurück. „Unsere festlichen Zusammenkünfte waren ja keine richtigen Bälle, aber auch sie waren ein Erlebnis.“ König der Bergener Gilde zu sein habe mit gelebter ­Tradition zu tun und sei eine Ehre der besonderen Art.

Bastian Langkopf ist seit ­September 2021 Obergildemeister. Davor hatte der Nachfolger von Michael Mahlke, der nun zurück ins zweite Glied seiner Gardekompanie getreten ist, neun Jahre lang das Amt des Gildemeisters inne. „In der Zeit konnte ich schon etwas in das oberste Amt ­reinschnuppern“, schmunzelt Langkopf.

Der Zapfenstreich, traditioneller Auftakt des Schützenfestes in Bergen, findet am Freitag Abend ab 19.30 Uhr unter Leitung des Hauptmanns der Gardekompanie, Kai Buchwald, statt. „Danach, ab 21 Uhr, haben wir einen DJ, um im Festzelt feiern zu können“, freut sich der Obergildemeister.

Der Sonnabend beginnt um 10 Uhr mit dem Bataillonsfrühstück. Gegen 13 Uhr heißt es: Antreten des Bataillons am Festzelt. Anschließend Festumzug durch Bergen.

Ab 15 Uhr öffnet der Festplatz die Tore. Ab 15 Uhr werden auch die Spiele für alle Kinder aus Bergen und Umgebung auf dem Festplatz angeboten. Parallel findet das Kinderkönigsschießen und Pfeilwerfen statt, gefolgt vom Preisschießen für alle Kinder.

Ab 19 Uhr marschieren die Kompanien mit dem neuen Schützenkönig und dem ­neuen Kinderkönigspaar zur Proklamation in das Festzelt.

Danach Zeltfete – Eintritt frei!

Der Schützenfestsonntag, 17. Juli, beginnt um 10 Uhr mit dem Feldgottesdienst – mit Pastor Andreas Wehen und dem Posaunenchor. ­Anschließend gibt es Erbsensuppe für alle.

Ab 12 Uhr heißt es: Antreten des Bataillons auf dem ­Festplatz. Die auswärtigen Schützengilden und -vereine treffen ein. Um 13 Uhr beginnt der großer Festumzug durch Bergen, unter Leitung von Hauptmann Maximilian Wons. Der Festplatz öffnet um 14.30 Uhr die Tore. Um 15 Uhr folgt das Platzkonzert auf dem Mehrzweckplatz, und gegen 17 Uhr ­werden die Tombolapreise aus­gelost.

Redaktion Kiebitz 05841/127 422 vogt@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.