Die Jugend im Fokus

RFV Wendland veranstaltet Turnier im Wustrower Fehl

bm Wustrow. Neue Dinge auszuprobieren ist für den RFV Wendland keine große Sache, denn der Vorstand legt sein Hauptaugenmerk stets auf seinen reiterlichen Nachwuchs und nicht nur deshalb ist der idyllisch gelegene Reitplatz unter den Eichen im Wustrower Fehl in den letzten Jahren in vielerlei Hinsicht optimiert und den Bedingungen für Reiter und Pferde angepasst worden. „Wir haben durch die regelmäßigen Lehrgänge viel Betrieb auf dem Platz und sind daher bestrebt, ihn auch weiterhin noch mehr aufzuhübschen“, erzählt RFV Vorsitzender Gerd Klipp.

Am kommenden Wochenende, dem 6. und 7. August, veranstaltet der Verein sein traditionelles Reitturnier mit insgesamt zehn Prüfungen. Am Sonnabend, dem 6. August, liegt der Fokus auf den Springwettbewerben. Los geht es um 9 Uhr mit der Stilspringprüfung Klasse A*.

Aber auch für die Zuschauer gibt es einiges zu sehen, wie beispielsweise den vereinsinternen Jump and Run Wettbewerb, bei dem ab 13.30 Uhr ein Reiter und ein Läufer einen Parcours absolvieren. Das schnellste Team gewinnt. „Das ist immer eine echte Attraktion“, verspricht Pressewartin Isabell Stich. Im Anschluss gibt es eine Springprüfung Klasse L mit Stechen und den Abschluss bildet die beliebte Mannschaftsspringprüfung Klasse A*.

Etwa 300 Nennungen zählt der Veranstalter für die beiden Turniertage. Die Dressur- und Springprüfungen jeweils an einem Tag auszurichten, habe sich bewährt, so Klipp. „Der Springplatz bietet für die Dressurreiter idealere Reitbedingungen und die Nachwuchsreiter haben die Möglichkeit, auch auf dem Hauptplatz zu reiten. Ob wir das in Zukunft immer so machen werden, müssen wir sehen.“

Am Sonntag, dem 7. August, wird der erste Teilnehmer ab 7.30 Uhr im Dressurviereck in der Dressurprüfung Klasse A* erwartet. Im Anschluss gibt es Reiterwettbewerbe für die Nachwuchsreiter. Außerdem ausgeschrieben für die Youngsters ist eine weitere Qualifikationsprüfung für den Manzke-Kids-Cup, ein kombinierter Wettbewerb für Nachwuchsvielseitigkeitsreiter, bestehend aus einem Dressur-, Spring- und Geländewettbewerb, dessen letzte Wertungsprüfung in Bockleben, im Rahmen des Reitturniers des RFV Lemgow, ausgetragen wird. Zu den Teilnehmern zählt unter anderem die neunjährige Lotta Klipp vom RFV Wendland. „Daher richten wir zum ersten Mal einen Geländereiterwettbewerb aus“, ergänzt Klipp.

Neben diesem Cup richtetder Verein traditionell auch wieder den Christel-Bogner-Gedächtnispreis aus. „Dabei bilden zwei Jugendliche aus dem Verein ein Team. Einer reitet Springen und einer Dressur. Christel Bogner war über viele Jahre eine sehraktive Jugendwartin in unserem Verein und hat dem Verein für solche Zwecke Geld hinterlassen“, informiert Geschäftsführerin Anke Gritke, deren neunjährige Tochter Hanna mit Paula Fricke ein Team bildet.

Zeiten auf einen Blick: Reitturnier im Fehl

Sonnabend, 6. August: 9 Uhr Stilspringprüfung Klasse A*, 13.30 Uhr Jump and Run Wettbewerb, 14.30 Uhr Springprüfung Klasse L mit Stechen,

16 Uhr Mannschaftsspringprüfung Klasse A*

Sonntag, 7. August: 7.30 Uhr Dressurprüfung Klasse A*, 9 Uhr Dressurprüfung Klasse A**, 12.45 Uhr Springreiterwettbewerb, 14.15 Uhr Geländereiterwettbewerb, 16 Uhr Reiterwettbewerb,

im Anschluss Ehrung des Christel-Bogner-Gedächtnispreises

Weitere Infos unter: www.meldestellebartels.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.