Müll aus der Löcknitz

Aktion des Fördervereins des Biosphärenreservates

lk Lenzen/Elbe. Über 20 Freiwillige haben sich kürzlich an einer Aktion des Fördervereins Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg beteiligt: Mit Kanus, SUP-Boards sowie mit Greifzangen und Mülltüten war die Gruppe auf der Löcknitz unterwegs, um den Fluss vom Müll zu befreien. Neben einem Verkehrsschild gehörte ein Liegestuhl, der mit vollem Einsatz aus dem Gewässergrund gezogen wurde, zu den größeren Funden. Flaschen und Verpackungen haben die Teilnehmenden ebenfalls rausgefischt.

„Insgesamt aber ist in diesem Jahr glücklicherweise relativ wenig Müll in der Löcknitz“, so Heiko Bölk vom BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen, der regelmäßig mit Besuchergruppen auf der Löcknitz paddelt und auch diese Aktion begleitet hat. Der Löcknitz-Wasserstand ist aufgrund der künstlichen Regulierung noch relativ hoch. Es kann also sein, dass bei niedrigerem Wasserstand wieder Unrat sichtbar wird. Die Freiwilligen haben neben dem Müllsammeln auch die Flussnatur genießen können. Neben Eisvögeln, Graureihern und Höckerschwänen haben sie auch Flussuferläufer, Biberspuren sowie Haubentaucher mit Jungen entdeckt. Das anschließende Picknick auf dem Lenzener Burggelände war ein perfekter Ausklang der Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.