Spannend bis zum Schluss

Catalina Fiesingers Romandebüt

bm Puttball. Als Maya in der Nacht vor ihrem 13. Geburtstag aufwacht, weil ihr Radio merkwürdige Geräusche macht und von draußen das Geheule von Wölfen ertönt, ist das der Anfang einer spannenden Wende in ihrem Leben, in dem scheinbar alles auf den Kopf gestellt wird. Dabei spielen Wölfe sowie Kristalle eine besondere Rolle. Ihre Abenteuer beginnen eigentlich schon auf der ersten Seite – und das macht das Buch spannend und lesenswert, denn man möchte im Grunde von Anfang an wissen, wie es weitergeht.

Für die junge Autorin Catalina Fiesinger ist ihr Romandebüt „Die Wolfskristalle“ eher ein „Zufallsprodukt“, wie die 15-jährige selbst berichtet. „Ich habe einfach angefangen zu schreiben, und es war oft wie in einem Fluss. Ab und zu habe ich meiner Familie oder Freunden etwas daraus vorgelesen und alle bestärkten mich darin, weiterzuschreiben.“

Etwa vier Monate schrieb sie an der Geschichte, in der es unter anderem um Familie, Tiere und eine besondere Gabe geht, mit der Maya verantwortungsvoll umgehen muss und die ihr mit Beginn ihres 13. Lebensjahrs auch erst bewusst wird. Dabei reist sie an verschiedene Orte, erlebt Abenteuer und lernt anscheinend viel über sich selbst.

Rückblickend würde sie einige Dinge heute anders schreiben, erzählt Catalina, die seinerzeit 13 Jahre alt war und damit genauso alt wie ihre Romanfigur, mit der sie einiges gemeinsam hat: Catalinas sehnlichster Wunsch sei stets ein eigenes Pferd gewesen. Maya bekommt zu ihrem Geburtstag eines und ihre Großeltern und Tante sind ebenfalls pferdevernarrt. Ebenfalls im Buch vertreten ist Familienhund Brownie.

Die Gymnasiastin ist eher zurückhaltend. Im Mittelpunkt zu stehen, ist nicht ihr Ding. Daher ist auf dem Cover auch ihre Schwester Carlotta zu sehen. Ihre vielen Gedanken und Ideen gibt sie in ihren Erzählungen preis und das sind offenbar viele. „Das Buch beinhaltet viele unterschiedliche Geschichten, die sich am Ende aber alle zusammenfinden. Der rote Faden geht nicht verloren. Ich denke, das macht es für Jugendliche in dem Alter auch spannend und animiert zum Weiterlesen“, beschreibt Mutter Christiane Fiesinger. Und weil die Geschichte so außergewöhnlich und spannend war, haben die Fiesingers den Versuch gewagt, das Manuskript an einen Verlag zu schicken. „Da wir vom ersten Verlag nach drei Monaten noch keine Antwort hatten, haben wir es noch zum „Verlagshaus Schlosser“ geschickt und bekamen relativ schnell eine positive Rückmeldung“, erzählt Christiane Fiesinger. Für Catalina hat sich seitdem auch einges verändert: Von dem Erlös aus dem Buch wollte sie sich ein eigenes Pferd kaufen. Den Part haben ihre Eltern übernommen. Mittlerweile gibt es drei Pferde auf dem idyllischen Hof in Puttball. Und ein neues Buch ist in Arbeit. Darüber verrät Catalina aber nur so viel: „Es ist ganz anders.“

Das 202-seitige Buch ist im Verlagshaus Schlosser erschienen. Es kostet 16,90 Euro, ISBN-978-3-96200-480-4. Es ist in jeder Buchhandlung und im Internet erhältlich – auch als E-Book.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.